Besucherstatistik:  Heute: 36  Gestern: 34  Gesamt: 108567
Aktuelles KV Blättchen
Hier könnt Ihr euch unsere aktuellen Termine und Ankündigungen ansehen.
Unsere Links Alle ansehen
  • Bund Deutscher Karneval e.V.
  • Ausschuß Aachener Karneval e.V.
  • heco Durck und Printmedien
  • hovida design | Web & Medienagentur
  • Oecher Ordenswerkstatt
  • Rheinische-Karnevals-Korporationen e.V.
  • De Spetzbouve van dr Brand
  • NSV-Film
  • Karneval in Aachen
Historie der K.V. Immer Plaaan Aachen 1952 e.V.

Am 16. November 1952 wurde die KAMERADSCHAFTLICHE VEREINIGUNG ASEAG 1952 gegründet. Im November 1956 wurden wir als 18. Mitglied im AUSSCHUSS AACHENER KARNEVAL und im BUND DEUTSCHER KARNEVAL mit der Mitgliedsnummer 686 aufgenommen. Dazu mussten wir unseren Vereinsnamen ändern in K.V. IMMER PLAAAN AACHEN 1952. Im Dezember 1966 wurden wir dann im Vereinsregister aufgenommen.

Im Jahre 1955 legten wir die ASEAG - UNIFORM ab und ersetzten diese durch die von TONI RODERBURG entworfene und gestaltende ROT / SCHWARZE Uniform. Der 1. Vorsitzende WILLI PLAUM hatte die Regie übernommen und im gleichen Jahr starteten wir unter der Federführung unseres ALLO HONGER die große Sitzung im "NARRENPALAST" Vinken, in Eilendorf. Erstmalig präsentierten wir eine Tanzmarie. Die Reihenfolge unserer Tanzmariechen sind in unserem Sessionsheft aufgeführt.

Anlässlich unserer Generalversammlung ernannten wir den ASEAG - DIREKTOR PETER SCHINGS zum Schirmherrn der K. V. Am 19. November d.J. wurde durch den Präsidenten der SCHWARZ - GRÜNEN FUNKEN HANS CLEMENS unsere Standarte geweiht. Die Gesellschaft übernahm auch die Patenschaft.

Nicht nur Sitzungen, auch Silvester, Kostümbälle, Kinderbälle, der Rosenmontag, Maibälle, "Fahrt ins Blaue" füllten unseren Terminkalender.

Um Verdienste idealgesinnter Mitglieder zu würdigen, wurde durch unseren Präsidenten der S I L B E R S C H I L D - O R D E N ins Leben gerufen und fast jährlich verliehen. Die SILBERSCHILDTRÄGER sind in jedem Sessionsheft genannt.

Ebenso wurde erstmalig der EHRENSENATOR - TITEL verliehen. Unser Freund und Gönner, Juwelier GERD GESSENICH wurde mit diesem Titel geehrt. Fast jährlich wird dieser Titel verliehen und ist im Sessionsheft nachzulesen.

Nach der Session 1962 wurde bekannt, dass unser ALLO HONGER der die K.V. in hervorragender Weise präsentierte, nach sieben jähriger Präsidentschaft den Stab niederlegt. Als sein Nachfolger wurde unser Geschäftsführer LEO HEUTZ gewählt. Bei seiner ersten Sitzung 1963 ernannte er unseren Ex - Präsidenten zum EHRENPRÄSIDENTEN. Sein Zepter wurde mit einer Gravur versehen und als bleibende Erinnerung übergeben. Da die K.V. bisher noch keine PRÄSIDENTENKETTE vorweisen konnte, hatten die Vereinsdamen ein Jahr gesammelt, und stellten diese dem närrischen Publikum vor.

Unser Ehrenmitglied JUPP MOLL stiftete den NEUEN PRÄSIDENTENSTAB und somit konnte die erste Sitzung unseres Präsidenten starten.

Wegen der immer größer werdenden Mitgliederzahl musste unser Vereinslokal JENNES ab Mai 1964 in die Keglerzentrale HAVERTZ verlegt werden.

Die Session 1965 sah uns von vielen Veranstaltungen verwöhnt. Besonders hervorzuheben ist unsere TANZMARIE IRMGARD GÖBBELS die erstmalig für unsere Farben den BALL DER MARIECHEN gewann. Leider heiratete die Marie und verlegte den Wohnsitz nach München.

Unser Vorsitzender TONI RODERBURG legte nach 11 Jahren das Amt nieder. Es muss unserem heutigen EHRENVORSITZENDEN eine einmalige Führung der K.V. bescheinigt werden. Da es bei TONI immer alles so richtig klappte, baten wir ihn nochmals zur Kandidatur und von Mai 1974 bis Sept. 1976 übernahm er wieder den Vorsitz.

Die Gründung der OECHER SPRITZEMÄNNER war geschafft, da übernahm die K.V. die Patenschaft, und die erste Sitzung wurde von unserem Präsidenten durchgeführt. Die Fahnenweihe erfolgte durch uns am 11. 11. 1968.

Einen großen Verlust hatten wir nach der Session 1969 zu beklagen. Unser Senator, Eisprinz von 1929, ERNST NIESSEN verstarb am 1. April 1969. Wir verdanken unserem Senator vieles und werden ihn in bester Erinnerung behalten.

Unser Alterspräsident THEODOR BÖLLINGER verstarb ebenfalls am 27. Juni 1969. Somit hatte die K. V. zwei wertvolle Menschen in kürzester Zeit verloren.

Am 14. Nov. 1970 eröffneten wir im Heimatmuseum Frankenburg die Ordensausstellung IN MEMORIAM ERNST NIESSEN EISPRINZ 1 9 2 9 EHRENSENATOR DER K.V. IMMER PLAAAN

Unser Präsident hatte von der Witwe alle Insignien, Orden, Urkunden und dergl. des Eisprinzen als Eigentum der K.V. erhalten, unter der Bedingung, alles dem Heimatmuseum zur Verfügung zu stellen. Im Verlauf der Ausstellung wurde beschlossen, einen ERNST NIESSEN - GEDÄCHTNISORDEN zu kreieren. Präsident Leo Heutz, Vorsitzender Toni Roderburg und die Witwe Frau Niessen bereiteten eine Satzung zum Orden vor. Der Orden wurde aus Silbersachen des EN gefertigt, und wird nur an 11Träger verliehen. Erster Träger wurde unser Oberbürgermeister HERMANN HEUSCH der die Auszeichnung am 7. Februar 1972 erhielt.

Die weiteren Träger sind:
  • 1974 OCHER PENN
  • 1977 LEO KÖRNER
  • 1979 A. K. V.
  • 1983 OBERBÜRGERM. KURT MALANG
  • 1985 FRANZ BAUMANN
  • 1988 PETER VALLET
  • 1989 PAUL GoßEN
  • 1992 A K I K A
  • 1994 OBERBÜRGERM. Dr. JÜRGEN LINDEN
  • 1996 LEO HEUTZ

Anlässlich unserer Generalversammlung im Mai 1971 wurde unser bewährter Zeugmeister JAKOB HEUTZ zum Vorsitzenden gewählt. Dieses Amt legte er im Mai 1974 nieder, um dieselbe Position von Mai 1978 bis Mai 1981 nochmals auszuführen.

Im November d. J. übernahmen wir die Patenschaft für das "blau - gelbe" Patenkind OECHER POSTELJONGE. Durch einen Pächterwechsel mussten wir unser Vereinslokal leider wieder verlegen. Unsere "NEUE HEIMAT" wurde ab 12. Nov. 1971 das Lokal DEUTSCHES HAUS.

Hier feierten wir auch das 11 jährige Jubiläum unseres Präsidenten. Neben vielen Präsenten erhielt Leo den Sonderorden der K.V. Nach seiner letzten Sitzung wurde er in einer Sänfte von der Bühne getragen. Die Vereinsdamen standen zum Spalier bereit und überreichten unserem scheidenden Präsidenten jeweils eine Rose.

Bei der Generalversammlung im Mai wurde unser Ehrenmitglied JUPP MOLL zum Nachfolger gewählt, übte dieses Amt jedoch nur für die 2 x 11 jährige Jubelsession aus.

Nach der einjährigen Ruhe und Entspannung wurde unser Ehrenpräsident 1974 wieder gebeten, das Präsidentenamt nochmals zu übernehmen. Nach erfolgter Wahl übernahm LEO HEUTZ das Amt nochmals für die nächsten 16 Jahre.

Auch TONI RODERBURG wurde wieder zum Vorsitzenden gewählt und überraschte uns mit einer Chronic zum 2 x 11 jährigen Jubiläum.

Etwas ganz besonderes wurde uns in der Session 1975 zuteil. Wir erhielten eine Einladung der N A T O , B R U N S S U M, und präsentierten dort eine Sitzung. Prinz HUGO I. mit Prinzengarde unterstütze uns zu aller Freude. Unser Präsident wurde zu seiner Überraschung mit dem N A T O - Z E P T E R geehrt.

Bei der Silberschildsitzung überreichte unser Ex - Präsident JUPP MOLL unserem Präsidenten den NEUEN Präsidentenstab der in seinem Besitz übergeht, wenn er nochmals 11 Jahre als Präsident Fungieren wird.
Am 22. Januar 1977 wurde der K. V. wieder eine große Freude bereitet. Unsere Vereinsdamen hatten gespart und Überraschten uns mit der NEUEN VEREINSFAHNE. Ein Prachtstück im AACHENER KARNEVAL.

Bei der Generalvers. im Mai d.J. wurde HEINZ JANSEN zum Vorsitzenden gewählt, da nach fast 17 jähriger Vorstandsarbeit TONI RODERBURG aus gesundheitlichen Gründen den Vorsitz niederlegte.

Über die Vereinsarbeit in der Zeit von Juni 1977 bis Mai 1979 liegen leider keine Protokolle vor. Bei der Generalversammlung im Mai 1978 wurde unser Ehrenmitglied JAKOB HEUTZ zum Vorsitzenden gewählt und belegte diese Position bis Mai 1981.

Da unsere Sitzungen immer einen größeren Besucherstrom zu Bewältigen hatten, wurde unser Sitzungslokal KAPPERTZ ins GEULENGRESS verlegt. Eine Veränderung zum Wohle der K.V.

Bekanntlich freut sich jeder auf den Karnevalsauftakt, denn dann heißt es: ES IST WIEDER SOWEIT. Nur, den 11.November 1979 werden wir wohl nicht vergessen. Unser Mitgründer LEO SPELTHAHN verstarb bei der Veranstaltung. Wir werden LEO nicht vergessen, aber wie wird es ohne ihn weitergehen.

Nach Trauer folgt aber auch wieder große Freude. Unsere Tanzmarie MARGRET BIUS gewann 1980 bei diversen Turnieren, so z. B. in AACHEN, HOHENLIMBURG, ALSDORF, MÜLHEIM, DÜREN und belegte immer den 1. Platz. Auch 1981 ertanzte sie für unsere Farben in MÜLHEIM, DÜREN, AACHEN, BONN, KARLSRUHE, HOHENLIMBURG, ALSDORF, jeweils den 1. Platz. DEUTSCHE VIZEMEISTERIN der TANZMARIECHEN wurde sie 1981 und 1982. Durch andere Vorstellungen wurde der Vertrag im April 1982 aufgelöst.

Am 8. Mai 1981 übernahm HEINZ KÜPPER den Posten des Vorsitzenden und übernahm die weitere Leitung. Die Position des 1. Vorsitzenden wurde bis 1987, dann weitere Jahre von 1989 - 2000 zur vollen Zufriedenheit der KV ausgeführt.

Im November 1983 wurden wir von unserer Vereinsdame LUISE BRAKE mit SCHWARZ - ROTEN - SCHALS für die Uniformträger überrascht. Danke, denn hatten uns noch gefehlt.

Das Jahr 1985 hatte soeben begonnen, da veranstalteten wir unseren Jubiläumsabend zum 3 x 11 jährigen Bestehen. Trotz arktischer Kälte und viel Schnee hatte sich die "Prominenz" in den Kurparkterrassen zur Gratulationscour eingefunden. Unser Präs. bemängelte jedoch, dass weder die Oecher PENN noch AKV auf unsere Einladung reagiert hatten. Ein buntes Programm mit tollen Speisen wurde dargeboten und Besonders die HORBACHER (HOF) SÄNGER begeisterten mit einem auf die KV und Präs. abgestimmten Jubiläumslied. Glückwünsche wurden viele an uns vergeben. Einen besonderen erhielten wir vom AACHENER CAMPING CLUB, der in Reimform alle unsere bisherigen MOTTEN beinhaltete.

Die Immer Plaaan, sie ist für wahr, nun schon 33 Jahr - Voller Schwung ist sie und fit - denn sie ist der grosse Hit. Dem Griesgram ist sie ungeheuer - und zahlt für Frohsinn keine Steuer 33 Jahre gingen ins Land - die Immer Plaaan viele Freunde fand. Es kam der Bus - es ging die Bahn - doch bleiben wird die Immer Plaaan. Weil mit Humor ein Jedermann - vergisst den Streß und Alltagskram. Entstand in Bus und auch in Bahn - ein schönes Kind - die Immer Plaaan. Ob dick - ob dünn - ob arm - ob reich - bei Immer Plaaan sind alle gleich. Und wählten mit Einigkeit und Temperament - Leo Heutz ins Narrenparlament. Und schuf mit Freude, Frohsinn und Elan - die rechte Zeit für Frau und Mann.

Noch viel Erfolg wünscht der Narrengrupp - für die Zukunft der Aachener Camping Club. Drum rufen wir stets treu und brav - der Immer Plaaan Oche Alaaf

Bereits 8 Tage später, am 12. Januar 1985, wurde ein weiterer Festabend veranstaltet.
Unser Präsident feierte das 2 x 11 jährige Präsidentenjubiläum. Auch dieser Abend wird den Gästen und Freunden lange in Erinnerung bleiben.

Ab 1986 bis einschließlich 1993 veranstalteten wir die Karnevals-Sitzungen für den V D K Aachen mit besonderer Bravour.

Im Mai 1987 legte, wie bereits erwähnt, Heinz Küpper den Vorsitz nieder und HERIBERT RÖSGEN wurde zum 1.Vorsitzenden gewählt und erfüllte diese Position bis Mai 1989.

Anlässlich unserer GALA - SITZUNG im Februar 1990 nahm unser Präsident LEO HEUTZ nach 27 Jahren Präsidentschaft mit seiner 50. Sitzung Abschied von der Bühne. Ihm folgte als Präsident der bisherige Organisationsleiter GÜNTER ARZDORF der durch die Golfkrise bedingt, einen schlechten Start hatte. Bedingt durch diese unverständliche Krise wurden alle Karnevals- Aktivitäten abgesagt.

Wir waren nun alle gespannt auf die Session 1992. Diese war hervorragend, besonders da unser Günter die Feuertaufe bei seiner 1. Sitzung bestens bestand. Einen wohl e i n m a l i g zu bezeichnenden Orden verlieh er unserem Ehrenpräsidenten. Dieser hatte im laufe der Jahre den Ehrentitel: "WURZEL DER KV " erhalten. Der Orden war darauf abgestimmt. Eine Wurzel mit Baum und auf jedem Blatt die Jahreszahl für jedes Präsidentenjahr.

Eine Laudatio, vorgetragen von unserem Ehrenvors. Toni Roderburg in Oecher Platt, für Leo Heutz und Günter Arzdorf war wohl der Höhepunkt dieser Sitzung, der nur noch übertroffen wurde durch die STARLIGHT TROMPETER, die unsere Bühne in Brand setzten.

Erstmalig wurde im Sommer 1992 ein Schützenfest ins Leben Gerufen. Es wird jährlich in Laurensberg auf der Anlage der ST. LAURENTIUS SCHÜTZEN durchgeführt. Ebenso wurde im Schützenheim Laurensberg bis 1998 unser Grillfest und Dämmerschoppen gefeiert. Dieses wird ab 1999 bei unseren Freunden, den BONNEPLÖCKER VAN GUT MUFFET gefeiert.

Wie in jedem Jahr, so seit vielen Jahren immer wieder, ist unsere "FAHRT INS BLAUE" en besondere Erlebnis. Von versch. Mitgliedern organisiert, ist auch dies ein fester Bestandteil der Jahresplanung. 4 X 11 J a h r e KV I M M E R P L A A A N. Der Jubiläumsabend in den GEULEN - KULISSEN wurde mit vielen Freunden und geladenen Gästen gefeiert. Eine J U B I L Ä U M S - C H R O N I C wurde von TONI RODERBURG und HEINZ KÜPPER erstellt, und zeigt den Werdegang der KV auf. Anlässlich der J U B I L Ä U M S - S I T Z U N G erwiesen uns u.a. unsere Patenkinder OECHER SPRITZEMÄNNER BLAU - GOLD OECHER POSTELJONGE GV DE BONNEPLÖCKER VAN GUT MUFFET KG OECHER PRENTE Ihre Reverenz.

Jeweils zum Start in das NEUE GESCHÄFTSJAHR gedenken
wir unseren verstorbenen Mitglieder durch Kranzniederlegung.

Seit 1965 wird jährlich eine Präsidentenauszeichnung an verdiente Mitglieder verliehen. Neu ist seit 1999, dass zu dieser Auszeichnunh zusätzlich eine Urkunde des Präsidenten verliehen wird.

Im Mai 2000 trat der 1. Vorsitzende HEINZ KÜPPER von seinem Amt zurück. Diese Position wurde dann bis Mai 2003 REINHARD BAUMGÄRTNER übertragen.

Zu erwähnen sind unsere mit viel Freude und Humor durchgeführten KEGELABENDE, die sich jährlich in versch. Gaststätten wiederholen. 50 J A H R E KV I M M E R P L A A A N heißt unser Motto in der Session 2002. Erstmalig starteten wir einen KARNEVALISTISCHEN FRÜHSCHOPPEN. Der bestimmt eine Dauereinrichtung wird. Die Begeisterung vieler Vereine war erstaunlich.

Unser Tanzpaar V A N E S S A & B J Ö R N ertanzten zu unserer Freude erstmalig den 1. Platz beim B A L L der M A R I E C H E N.

Im Mai 2003 wurde und musste wieder ein NEUER VORSITZENDER gewählt werden. Der bisherige 2. Vorsitzender bewarb sich um diese sehr arbeitsintensive Amt und erhielt von der närrischen Versammlung den Zuschlag. W I L F R I E D B L A S I U S führt uns nun mit bestem Wissen und Gewissen in die nächsten Jahre.